G E R I A T R I E

Wer wird ergotherapeutisch behandelt?  

Menschen, die durch den Alterungsprozess und damit verbundenen Erkrankungen einer veränderten Lebenssituation unterworfen sind, wie z.B. bei:

  • Demenz / Alzheimer
  • Neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose etc.)
  • psychischen Erkrankungen (z.B. Depressionen)
  • Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems
  • Rheumatische Erkrankungen

 

Welche Inhalte hat die Ergotherapie?  

  • Förderung der Mobilität und Geschicklichkeit
  • Förderung der Kommunikation
  • Förderung kognitiver Fähigkeiten
  • Optimierung der Handlungsplanung und -durchführung
  • Selbsthilfetraining
  • Angehörigenberatung